05.07.2019
Newsletter 07/2019

Liebe Freund*innen der Kirchenasylbewegung,

Auf dem evangelischen Kirchentag und beim Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz hatten wir in den letzten Wochen die Möglichkeit, viele von Ihnen und euch persönlich zu treffen. Der Grundton der allermeisten Gespräche klang anders als die Analyse des BAMF-Chefs Dr. Sommer: Er ist der Überzeugung, das BAMF erkenne Härtefälle nun selbst und Kirchenasyl sei somit überflüssig.

Vom 13.-15. September laden wir ein zu unserer Jubiläumstagung nach Frankfurt am Main. Im Paradigma der „Flüchtlingsabwehr“ gibt die Politik zusehends humanitäre und rechtsstaatliche Errungenschaften preis.  Kirchengemeinden reagieren darauf mit klarem Einstehen für Flüchtlingsrechte und Humanität – auch mit Kirchenasyl.

Im 25. Jahr ihres Bestehens lädt die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. herzlich ein, um über Erfahrungen im Kirchenasyl zu reflektieren, Herausforderungen zu diskutieren und Zukunftsperspektiven zu suchen. Aktive und Interessierte aus Kirchengemeinden, Nachbarschaften und Kirchenasylnetzwerken sind herzlich willkommen.

Den Programmflyer mit Anmeldebogen finden Sie hier

Den aktuellen Stand der Kirchenasyl-Statistik, Pressemitteilungen und News finden Sie auf unserer Homepage unter www.kirchenasyl.de.

Wenn Sie die Artikel, die wir im „Pressespiegel“ zusammengestellt lesen möchten, folgen Sie bitte einfach dem markierten Link auf die Website. Sollten Sie Veranstaltungen organisieren, die von Interesse sein könnten und die wir auf unserer Homepage und im Newsletter bewerben sollen, schreiben Sie uns bitte an info@kirchenasyl.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Genia Schenke Plisch
Ulrike La Gro

 

Die BAG finden Sie auch auf Facebook!
Sie möchten Kirchenasyle ermöglichen? Jetzt Fördermitglied werden!

 

I. Aktuelle Statistik

Aktuell zum 05.07.2019

Wir wissen zurzeit von 425 aktiven Kirchenasylen mit mindestens 675 Personen, davon sind etwa 143 Kinder. 403 der Kirchenasyle sind sogenannte Dublin Fälle. 

 

II. Pressespiegel*

03.06.19 mdr
Sachsen: Weniger Fälle von Kirchenasyl
Das Kirchenasyl hat eine uralte Tradition. Dabei gewähren Gemeinden zum Beispiel Geflüchteten Schutz. Gesetzliche Grundlagen dafür gibt es nicht – sehr wohl aber feste Vereinbarungen mit dem Staat.

04.06.19 Aachener Zeitung
Flüchtlinge können doch nach Übach-Palenberg zurück
Die drei iranischen Flüchtlinge, die jüngst in der Gemeinde Übach-Palenberg für ein halbes Jahr im Kirchenasyl gelebt hatten und aktuell in der Flüchtlingsunterkunft in Düren sind, können nun doch wieder in die Stadt zurück.

06.06.19 evangelisch.de
Asyl-Netzwerk: Innenministers sollen Regeln für Kirchenasyl lockern
Das ökumenische Netzwerk „Asyl in der Kirche“ hat die Innenminister der Länder aufgefordert, den Umgang mit sogenannten Dublin-Kirchenasylen zu verändern.

08.06.19 Deutsche Welle
Medien: BAMF lehnt fast alle Fälle von Kirchenasyl ab
In Deutschland werden anerkannte Fälle von Kirchenasyl immer seltener. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.

08.06.19 Morgenpost
Asylpolitik: BAMF schreckt nicht vor Kirchenasyl zurück
Mit Horst Seehofers Migrationspakt wird die Asylpolitik härter. Schon jetzt wird auf Fälle von Kirchenasyl keine Rücksicht genommen.

10.06.19 Neues Deutschland
LINKE: Bundesamt wirft humanitäre Grundsätze über Bord / Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. richtet offenen Brief an Innenminister
Im Jahr 2019 gab das Bundesamt bis Ende April in lediglich zwei Fällen dem Ersuchen von Kirchengemeinden statt, ein Asylverfahren in Deutschland zu führen, obwohl laut EU-Regelung eigentlich ein anderer europäischer Staat zuständig gewesen wäre.

12.06.19 NDR
Reportage über Kirchenasyl (Video)

13.06.19 Aargauer Zeitung (Schweiz)
Dieser Pfarrer wurde verurteilt, weil er geholfen hat – ist er ein Märtyrer?
Man kann sich auch aus Liebe strafbar machen: So lautet das Gerichtsurteil gegen einen Geistlichen in Zürich.

13.06.19 domradio.de
Ermittlungen gegen mehrere Pfarrer wegen Kirchenasyl eingestellt Schuld zu gering
Die Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach ermittelt nicht weiter gegen zwei Pfarrerinnen und drei Pfarrer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis, die mehrere Flüchtlinge aus dem Sudan ins Kirchenasyl aufgenommen hatten.

16.06.19 Süddeutsche Zeitung
Sorry, Jesus, Dein Wort zählt nicht mehr
Die Geschichte des Kirchenasyls geht zu Ende, weil der Staat sich stur stellt. Das ist die unfrohe Botschaft zu Beginn des Evangelischen Kirchentags.

19.06.19 Deutschlandfunk (Audio)
Der Konflikt um das Kirchenasyl

21.06.19 Wetterauer Zeitung
Warum evangelische Gemeinde Friedberg Geflüchteten Schutz bietet
Seit 2014 gewährt die evangelische Gemeinde in Friedberg Kirchenasyl. Ein Team kümmert sich um die Schutzsuchenden. Was motiviert sie?

21.06.19 domradio.de                                           
Theologe Schlüter fordert Gespräche über Zukunft des Kirchenasyls „Spaltpilz“ in Europa
Der theologische Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, Ulf Schlüter, fordert dringend mit Bund und Ländern über die Zukunft des Kirchenasyls zu verhandeln.

22.06.19 taz
David gegen Goliath
Eine alte Tradition der Kirche ist in Gefahr: das Kirchenasyl. Bedroht wird es vom Staat. Auf dem Kirchentag spielt das Thema kaum eine Rolle.

25.06.19 evangelisch.de
BAMF-Präsident Sommer: Kirchenasyl darf keine Antwort auf Dublin sein
Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, hat dem Vorwurf widersprochen, das Kirchenasyl auszuhöhlen.#

 

* Hinweis: Bei den kursiv gedruckten, zitierten Sätzen handelt es sich teilweise um die Anfänge einer Auswahl von Artikeln, die sich in den letzten Wochen mit dem Thema Kirchenasyl beschäftigt haben. Sie geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider. Die Hyperlinks der Überschriften verweisen auf die Quellen, sie sind für ihre Inhalte selbst verantwortlich. Am Erscheinungstag des Newsletters waren alle noch aktuell und zugänglich.

 

III. Hinweise

III.I Petition „Schicken wir ein Schiff“ vom evangelischen Kirchentag

 „Am Weltflüchtlingstag haben wir beim 37. Deutschen Ev. Kirchentag in Dortmund in der großen Westfalenhalle bei der Veranstaltung „Gemeinsam für offene Häfen in Europa“ Mattea Weihe von der Sea-Watch zur Situation auf dem Mittelmeer gehört: „Weil keine Rettungsschiffe durch die Gewässer fahren, die Rettungen durchführen, steigt die Todesrate weiter, wenn wir nicht jetzt handeln. Wir brauchen wieder Schiffe, die Sorge tragen können, dass der nächste Weltflüchtlingstag gebührend gefeiert werden kann. Wir als Sea-Watch wollen gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, den Städten und Kommunen, der Kirche und euch allen ein Zeichen setzen und ein Schiff in das tödlichste Gewässer der Welt schicken.
Ein Schiff der Gemeinschaft, der Solidarität und Nächstenliebe. Ein Schiff von uns, von euch, von allen.“

Als Kirche dürfen wir dem Scheitern der europäischen Regierungen nicht zusehen. Kleine symbolische Schritte zur Aufnahme von Flüchtlingen sind wichtig, aber beenden das Sterben im Mittelmeer durch die fehlende Seenotrettung und die fehlenden sicheren Fluchtwege nicht.

Daher fordern wir die EKD und ihre Gliedkirchen auf, selbst mutig zu handeln: Schickt selbst ein Schiff in das tödlichste Gewässer der Welt. Ein Schiff der Gemeinschaft, der Solidarität und Nächstenliebe. Ein Schiff von uns, von euch, von allen.“

Hier können Sie die Petition unterschreiben

 

III.II Termine

24.08.19

Dresden

#unteilbar-Demonstration

13.-15.09.19

Frankfurt/Main

Jahrestagung der BAG Asyl in der Kirche: Kirche.Macht.Asyl

 

 Hier gibt es den Newsletter_07_2019 als PDF

« Zurück zur Übersicht