17.12.2013
Unterstützungserklärung für die Teilnehmer_innen des Protestmarsches von Asylbewerber_innen.

Berlin, den 28. Oktober 2012.

Unterstützungserklärung

Wir, die Teilnehmer_innen der Fachtagung „Dublin II und Kirchenasyl“ der Ökumenischen Bundes-arbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V., erklären unsere Unterstützung für die Teilnehmer_innen des in Würzburg begonnenen Protestmarsches von Asylbewerber_innen für die Rechte von Flücht-lingen und Asylsuchenden. Der Protestzug traf nach einem Marsch durch Deutschland am 6. Okto-ber in der Bundeshauptstadt Berlin ein.

Die Residenz- und Lagerpflicht, die Verteilungspraxis von Flüchtlingen auf Bundesländer und Land-kreise, das Sachleistungsprinzip, das Arbeitsverbot, der fehlende Zugang zu Bildung, die lange Dauer der Asylverfahren über Monate und Jahre hinweg sowie die Kriminalisierung von Flüchtlingen widersprechen sowohl dem christlichen Menschenbild als auch dem Grundgesetz in Artikel 1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatli-chen Gewalt.“ (GG Art.1, Abs. 1)
Berlin, den 26. Oktober 2012

i.A. Fanny Dethloff

Kontakt: Fanny Dethloff // info@kirchenasyl.de // +49-( 0)30-25 89 88 91

« Zurück zur Übersicht