Unterzeichnungen

Folgende Kampagnen und Petitionen unterstützte die BAG im Jahr 2014:

13. Januar

Medizinische Flüchtlingshilfe Berlin
Für eine reguläre Gesundheitsversorgung aller Menschen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus!

25. Mai

Komitee für Grundrechte und Demokratie

Roma-Flüchtlinge haben kein „sicheres Herkunftsland“ – Menschenrechtsorganisationen lehnen Gesetzentwurf der Bundesregierung ab

30. Juni

Jugendliche ohne Grenzen:
Bleiberecht für ALLE!

11. Juli

Amnesty International
SOS Europa: Erst Menschen, dann Grenzen schützen!

10. September

Bundesromaverband

Sichere Herkunftsländer? Ein Schlag ins Gesicht für verfolgte Roma.

30. September

Avaaz.org

United Nations: End humanitarian disaster in Morocco

14. November

Kampagne der Medibüros, Medinetze und medizinischen Flüchtlingshilfen zur Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes – November 2014

 

Folgende Petitionen unterstützte die BAG im Jahr 2013:

19. Dezember 2013
‚Nächstenliebe verlangt Klarheit’ – Kein Naziaufmarsch nirgendwo- weder in Dresden, noch in Magdeburg, noch anderswo
Aufruf für christliche Blockadepunkte in Magdeburg und Dresden – Rassismus, rechte Gewalt und minderheitenfeindliche Einstellungen sind unvereinbar mit demokratischen Werten und unseren jeweiligen religiösen Überzeugungen…

25. Oktober 2013
Lernen aus Lampedusa – Fluchtwege öffnen!
FREIHEIT STATT FRONTEX! – DUBLIN II ABSCHAFFEN! – FLUCHTWEGE ÖFFNEN!
364 Tote, 26 Vermisste. Das ist die schockierende Bilanz der jüngsten Tragödie im Mittelmeer, wo am 3. Oktober 2013 ein Flüchtlingsboot mit 500 Menschen vor der italienischen Insel Lampedusa kenterte. Das Ereignis löste einen Aufschrei in Politik und Medien aus – endlich. Denn seit Jahrzehnten ist klar, dass solche Katastrophen keine Einzelfälle sind…

16. Oktober 2013
Aufruf zu einem Schritt gegen Gewalt gegen Frauen. Kein Lager für Frauen
Wenn Flüchtlinge in Sammelunterkünften leben müssen, sind sie immer Gewalt ausgesetzt. Denn das bedeutet eine Trennung von anderen Teilen der Gesellschaft und macht Flüchtlinge verwundbar. Dies ist einer der Gründe, warum wir und viele andere FlüchtlingsaktivistInnen seit vielen Jahren sagen: Kein Lager ! …

10. Oktober 2013
Das St. Pauli Manifest
… Wir finden St.Pauli, dessen beste Seite seine Vielfalt und die Verbindung zwischen den Vielfältigen ist, seine Solidarität, seine gelebte Mitmenschlichkeit, auf seine Weise vorbildlich. Das wollen wir auch sein. Deshalb erklären wir: Egal, ob wir hier leben wollen oder ob wir hier leben müssen, egal, ob wir hier arbeiten oder hier nach Arbeit suchen, egal, ob wir diesen Platz nur ertragen oder ob wir ihn lieben – wir alle wissen was wir an St.Pauli haben…

10. September 2013
Solidarität statt Rassismus – kritnet Stellungnahme veröffentlicht
Angesichts zunehmender Repression gegen protestierende Geflüchtete und Non-Citizens, rassistischer Hetze auf der Straße und in den Medien ruft das Netzwerk Kritische Migrations- und Grenzregimeforschung [kritnet] in ihrer dritten Stellungnahme zu “Solidarität statt Rassismus” auf…

17. Juni 2013
Offener Brief von den Flüchtlingen aus Rostock
Nur so lässt sich das Leben im Lager für uns einigermaßen aushalten.“ Für eine professionelle und respektvolle Beratung und Betreuung, sowie eine starke Willkommenskultur für Flüchtlinge in Rostock!…

28. Mai 2013
Rechte und rassistische Aktivitäten nehmen zu – Angriffe auf eine offene Gesellschaft!
GEMEINT SIND WIR ALLE! Bündnis gegen naziterror und Rassissmus – In den letz­ten Wo­chen und Mo­na­ten neh­men ras­sis­ti­sche und fa­schis­ti­sche An­grif­fe in Bay­ern zu. Die or­ga­ni­sier­te Neo­na­zi-​Sze­ne agiert zu­neh­mend offen und ag­gres­siv….

 27. März 2013
Wir brauchen offene Türen für Verfolgte!

20. März 2013
Gegen die Kriminalisierung zivilgesellschaftlichen Handelns!
WENIGE SIND BETROFFEN – ALLE SIND GEMEINT! Gegen die Kriminalisierung zivilgesellschaftlichen Handelns.
Mehr als 150 Menschen sind in der Bundesrepublik Deutschland seit 1990 von Neonazis getötet worden. Das macht uns sprachlos und unser Mitgefühl gilt ihren Hinterbliebenen. Umso größer ist unsere Bestürzung über das Versagen bei der Verfolgung von Nazi-Terroristen und deren militantem Umfeld insbesondere auch im Freistaat Sachsen…

21. Januar 2013
Erklärung gegen Kürzungspolitik
Auf Initiative von Tony Benn, Politiker aus Großbritannien, sowie Mikis Theodorakis und Manolis Glezos aus Griechenland entstand 2012 eine europäische Koalition des Widerstands. Die folgende Petition wurde am 18. Oktober 2012 in der britschen Tageszeitung „Guardian“ veröffentlich…

 14. Januar 2013
Erklärung zur Unterstützung der protestierenden Flüchtlingen in Wien
Flüchtlinge sind am 24. November von Traiskirchen nach Wien marschiert, um auf ihre politische Anliegen aufmerksam zu machen. Seit Samstagabend haben sie ein Protestlager im Sigmund-Freud-Park errichtet. Im Zentrum der Bundeshauptstadt ergreifen sie das Wort, um endlich für sich selbst zu sprechen…

 

 

 

Bleiben Sie informiert

Kirchenasyl unterstützen