Über uns

 

KWF-35 

Was wir sind:

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. ist der organisatorische Zusammenschluß der Kirchenasylbewegung in Deutschland. In ihr haben sich bundesweit die Ländernetzwerke der evangelischen, katholischen und freikirchlichen Kirchengemeinden zusammengeschlossen, die bereit sind, Kirchenasyl zu gewähren.

Gemeinden, die Flüchtlingen Zuflucht bieten, sehen sich durch ihren christlichen Glauben verpflichtet, Menschen vor einer Abschiebung zu schützen, wenn begründete Zweifel an einer gefahrlosen Rückkehr bestehen. Sie stellen sich zwischen die bedrohten Flüchtlinge und die Behörden, um eine nochmalige Prüfung des Falls zu erreichen und eine Abschiebung zu verhindern.

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche beruft sich auf die »Charta von Groningen« (1987), die fortgeschrieben wurde in der »Charta der neuen Sanctary-Bewegung in Europa« (2010).

Wir finanzieren uns ausschließlich über Spenden, freiwillige Beiträge sowie durch unseren Förderkreis. Sie können uns unterstützen durch Spenden auf unser Konto 1013169019 bei der KD-Bank Duisburg, BLZ 350 601 90.

 

Was wir tun:

Die Bundesarbeitsgemeinschaft sieht sich im Dienst der Flüchtlinge, die in den Gemeinden Zuflucht gefunden haben, sowie ihrer Unterstützerinnen und Unterstützer. Sie tritt für die Rechte und die Menschenwürde von Flüchtlingen ein. Dies geschieht durch

  • Information der Öffentlichkeit über Anliegen der Kirchenasylbewegung durch Stellungnahmen, Presseerklärungen und Publikationen
  • Rechtliche, theologische und praktische Beratung von Gemeinden, die Kirchenasyl gewähren
  • Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen
  • bundesweite Dokumentation und Auswertung von Kirchenasylen
  • Kontakte mit verantwortlichen Stellen in Politik und Kirchen

 

KWF-31

 

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. wurde ausgezeichnet mit

  • dem Dietrich-Bonhoeffer-Preis 1998
  • dem 1. Preis der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zur Überwindung von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt (1998)
  • der Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (2001)
  • dem Hanns-Lilje-Stiftungspreis „Freiheit und Verantwortung“ zum Thema „Die Zukunft von Politik und Gesellschaft“ (2013)
  • und ist Mitglied im Forum Menschenrechte

Dietrich Bonhoeffer Preis 1998:

»Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche hat mutig und engagiert – um des Rechtsstaats willen, aber auch im Konflikt mit staatlichen Autoritäten – vielen von einer Abschiebung bedrohten Menschen – in Not und Gefahr für Leib und Seele – Hilfe, Schutz und Beistand gewährt. Durch diese Form praktizierter Zivilcourage wurden gleichzeitig viele Menschen in Kirche und Gesellschaft in ihrem Engagement für Humanität und Menschenrechte bestärkt. Mutiges Eintreten und konkretes Handeln legen damit von dem Geiste Dietrich Bonhoeffers Zeugnis ab für gelebten Glauben in dieser Welt und geben ein vorbildliches Beispiel für christliche Zeitgenossenschaft heute.«

Carl-von-Ossietzky-Medaille 2001:

»Mit der Bundesarbeitsgemeinschaft sollen all die Kirchengemeinden gewürdigt werden, die in den letzten Jahren Zivilcourage gezeigt haben. Sie stellen sich gegen Abschiebungsentscheidungen und Ausweisungen, um Flüchtlinge vor drohenden Gefahren vor Leib und Leben zu schützen.«

Hanns-Lilje-Stiftungspreis „Freiheit und Verantwortung“ 2013:

»Das hohe, christlich motivierte Engagement in konkreten Fällen wie auch in öffentlichen Debatten zugunsten von Flüchtlingen hat die Jury überzeugt, insbesondere auch die Zusammenarbeit mit anderen Initiativen, Menschenrechtsgruppen und Institutionen auf nationaler wie auf internationaler Ebene. Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche tritt konsequent für die Menschenwürde und dieDurchsetzung von menschenrechten ein. Als zivilgesellschaftlicher Akteur gestaltet sie die Zukunft von Politik und Gesellschaft.«

 

Bleiben Sie informiert

Kirchenasyl unterstützen