Pressemitteilungen 2005

18.11.2005

Bleiberecht, Zuwanderungsgesetz, Härtefallkommissionen und Kirchenasyl. Positionspapier der Ökumenischen BAG Asyl in der Kirche e.V.

Berlin, den 18. November 2005. Über mehrere Jahre haben sich die Kirchen für ein humanitäreres Zuwanderungsgesetz eingesetzt: Verbesserter Schutz und mehr Rechte für Flüchtlinge sowie ein Bleiberecht für langjährig Geduldete standen dabei im Vordergrund. Das Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes war für viele Anlass zur Hoffnung...
11.10.2005

Marokko verdeutlicht die Mißstände der europäischen Asylpolitik

Als Christinnen und Christen beklagen wir den Tod von Menschen, die an den europäischen Grenzen stranden. Sie versuchen mit untauglichen Booten das Mittelmeer zu durchqueren, stürmen Zäune, werden zurückgeschoben und in Wüstenregionen ausgesetzt. Die EU entledigt sich des Flüchtlingsproblems mittels ärmerer Staaten wie jetzt Marokko, das die Härte dieser Abwehrpolitik zu vollziehen hat.
04.05.2005

Umstrittene Rückführung von Flüchtlingen nach Afghanistan – Pastorin Fanny Dethloff macht sich vor Ort ein Bild

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e.V. begrüßt es, dass ihre Vorstandsvorsitzende Fanny Dethloff aus Hamburg heute nach Afghanistan reist. Ihre Rückkehr ist am 11.05.05 geplant. Mit ihrer Reise beabsichtigt Fanny Dethloff, sich mit Hilfsorganisationen vor Ort zu treffen, um die Situation für RückkehrerInnen zu beraten ...
07.03.2005

Solidarität mit den Entwurzelten

"Ich bin ohne Papiere gewesen und ihr habt euch für mich eingesetzt..." Eine Information der BAG Asyl in der Kirche über Leben in der Illegalität für Kirchengemeinden und andere Interessierte in Kirche und Gesellschaft ...
11.01.2005

Flüchtlingsorganisationen fordern Abschiebungsstopp nach Sri Lanka

Obwohl die Medien beinahe täglich über die katastrophalen Folgen des Tsunami auch für Sri Lanka berichten, werden Abschiebungen in das flutzerstörte Land weiterhin durchgeführt. Der nächste Abschiebungsflug nach Colombo ist offenbar für den 13. Januar 2005 geplant ...

Bleiben Sie informiert

Kirchenasyl unterstützen