12.05.2016
Newsletter 5/2016

Liebe Freundinnen und Freunde der Kirchenasylbewegung,

im aktuellen Newsletter haben wir, die BAG Asyl in der Kirche, wieder eine Auswahl von Neuigkeiten und Ankündigungen zum Thema Kirchenasyl und Flüchtlingspolitik zusammengestellt.

Sie finden fortlaufend wie gewohnt den aktuellen Stand der Kirchenasyl-Statistik. Ständige Updates dazu können Sie auf unserer Homepage unter www.kirchenasyl.de nachlesen.

Nachfolgend haben wir für Sie eine Übersicht interessanter Schlagzeilen aus dem Monat April im Pressespielgel zusammengestellt. Wenn Sie die Artikel lesen möchten, folgen Sie bitte einfach dem markierten Link auf die Website.

Den nächsten Newsletter, in dem wir die Nachrichten aus Mai zusammengestellt haben, werden wir im Juni 2016 verschicken.

Sollten Sie Veranstaltungen organisieren, die von Interesse sein könnten und die wir bewerben sollen, lassen Sie es uns bitte wissen unter
info@kirchenasyl.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Genia Schenke Plisch
Jan Rouven Drunkenmölle

Die BAG finden Sie auch auf facebook!
Sie möchten Kirchenasyle ermöglichen? Jetzt Fördermitglied werden!

 

In eigener Sache

Katholikentag in Leipzig 25 – 29. Mai 2016

Die Ökumenische BAG Asyl in der Kirche beteiligt sich am Katholikentag 2016 in Leipzig und organisiert mit der Kirche von unten eine eigene Veranstaltung:

Freitag, 16.30–18.00
Streit um Grenzen, Werte, Menschen
Wie steht es um den Schutz von Flüchtlingen in Europa?

Dr. Michael Griesbeck, Vizepräsident des BAMF, Nürnberg
Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Berlin
Marc Speer, Ökum. BAG Asyl in der Kirche, Budapest/Ungarn
Bischof Norbert Trelle, Vorsitzender der Migrationskommission der DBK, Hildesheim
Moderation: Elisa Rheinheimer-Chabbi, Oberursel

Neues Rathaus, 2. OG, Raum 257 Festsaal, Martin-Luther-Ring 4-6

Bei der Veranstaltung „Flüchtlingsschutz durch Kirchenhand? – Kirchenasyl pro und contra“ beteiligt sich unsere Vorstandsvorsitzende Dietlind Jochims auf dem Podium.

Samstag, 14.00–15.30
Flüchtlingsschutz durch Kirchenhand?
Kirchenasyl pro und contra

Erzbischof Dr. Stefan Heße, Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen der DBK, Hamburg
Dietlind Jochims, Vorsitzende der Ökum. BAG Asyl, Hamburg
Prof. Dr. Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigenrates der deutschen Stiftungen für Integration und Migration, Göttingen
Moderation: Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl, Berlin

Sie können uns auch an unserem Stand auf der Kirchenmeile im Bereich ‚Kirche und Gesellschaft‘ von Donnerstag bis einschließlich Samstag besuchen. Der Stand ist am Wilhelm-Leuschner-Platz.

 

I. Aktuelle Statistik

Aktuell zum 11.05.2016

Wir wissen zurzeit von 266 Kirchenasylen mit mindestens 417 Personen, davon sind etwa 91 Kinder. 227 der Kirchenasyle sind sogenannte Dublin Fälle. 

Jahresverlauf 2016:

Datum

Kirchenasyle

Personen /davon Kinder

Dublin Fälle

11.05.

266

417 / 91

227

18.04.

271

425 / 91

232

17.03.

274

427 / 92

235

12.02.

270

450 / 108

234

20.01.

277

449 / 103

241

 

II. Pressespiegel*

 

II.I       Kirchenasyl

 

31.03.16 tlz.de

Kirchenasyl in Siebleben für geflüchtete Familie aus Tschetschenien

Am 6. Dezember 2010 stürmte die Polizei in der Nacht gewaltsam das Haus und nahm den Vater unerwartet fest. Grund für die plötzliche Inhaftierung des Mannes war dessen Arbeit für die internationale Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“.

 

07.04.16 focus.de

37 Fälle von Kirchenasyl innerhalb der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Die Dauer der Fälle lag zwischen zwei Wochen und 18 Monaten, wie ein EKM-Sprecher am Donnerstag auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

 

08.04.16 regensburg-digital.de

23. Studientag Flüchtlingsarbeit und Kirchenasyl in Regensburg

Bayern liegt mit der Hälfte aller Kirchenasyle bundesweit an der Spitze.

 

18.04.16 nwzonline.de

Nach Anzeige: Kirchenasyl verteidigt

Mann aus Eritrea für viereinhalb Monate vor Abschiebung bewahrt.

 

20.04.16 kreiszeitung.de

Ivorer blickt nach Kirchenasyl nun geordnetem Asylverfahren entgegen

„Ich habe lange niemanden so glücklich erlebt wie ihn“

 

21.04.16 taz.de

„Beilhilfe zum unerlaubten Aufenthalt“?

Anzeige gegen eine niedersächsische Kirchengemeinde, die einem Mann aus Eritrea Kirchenasyl gewährt.

 

II.II      Kirchen unterstützen Flüchtlinge

 

04.04.16 domradio.de

Rückführungen in Türkei

Laut dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst gebe es in der Türkei kaum Kapazitäten für faire Asylverfahren.

 

06.04.16 faz.net

Papst besucht Flüchtlinge auf Lesbos

Kritik an den „verhärteten Herzen“ in Europa

 

10.04.16 evangelisch.de

Kirchen in Europa sollen in Flüchtlingsfrage mehr zusammenarbeiten

In Europa herrsche vor allem eine „administrative Krise“, kritisierte Peschke. Lasten müssten geteilt und nicht durch Abschottung an andere abgeschoben werden.

 

13.04.16 evangelisch.de

Beschleunigt und nicht mehr rechtsstaatlich?

Erfahrene Asyl-Juristen befürchten, dass bestimmten Flüchtlingsgruppen in Schnellverfahren der Weg zum Anwalt versperrt wird.

 

16.04.16 zeit.de

Der Papst besucht den Friedhof auf dem Meer

Papst Franziskus hat die griechische Insel Lesbos besucht, um ein Zeichen in der Flüchtlingskrise zu setzen.

 

19.04.16 kath.ch

Papst bittet Flüchtlinge für Europa um Entschuldigung

«Viel zu oft haben wir euch nicht aufgenommen. Vergebt die Abschottung und die Gleichgültigkeit»

 

22.04.16 kurier.at

Kirchen protestieren gegen Asyl-Verschärfung

Die katholische Bischofskonferenz warnt vor einem „nicht akzeptablen Eingriff“ in das Grundrecht auf Asyl.

 

III. Hinweise

 

III.I Lesetipp

Mein Weg vom Kongo nach Europa – Zwischen Widerstand, Flucht und Exil

Emmanuel Mbolela

»Emmanuel Mbolelas Buch ist deshalb so beeindruckend, weil es nicht nur ein Buch der mutigen, detailgenauen Brandmarkung ist, sondern auch ein Buch der unausrottbaren Hoffnung. Ein Buch des Widerstandes, des Aufstandes des Gewissens.« Jean Ziegler

Emmanuel Mbolela schreibt in seiner autobiographischen Erzählung über seine politische Aktivität im Kongo und die brutale Repression staatlicher Sicherheitsorgane, die ihn in die Emigration zwingt. Er berichtet auf eindrückliche Weise von der Gewalt und Ausbeutung während der Flucht. Quer durch die Sahara gelangt er bis nach Marokko, wo er eine Organisation kongolesischer Flüchtlinge mitbegründet. Nach vier Jahren kann er in die Niederlande ausreisen, als neue Erfahrung erweisen sich dort die extrem ausbeuterischen Arbeitsbedingungen, denen vor allem migrantische Arbeitskräfte unterliegen.

 

III.II Veranstaltungshinweise

 

25. – 29.05.16

Leipzig

Katholikentag

10. – 12.06.16

Leipzig

Welcom2stay, Gipfeltreffen der Bewegungen des Willkommens

08.06.16

Gemeindezentrum Regenkamp
Regenkamp 78, 44625 Herne

Fortbildung:  Interkulturelle Kompetenz in der Kinder – und Jugendhilfe -professionell Vielfalt gestalten

20.06.16

Französische Friedrichstadtkirche und Haus der EKD,
Gendarmenmarkt 1-5, 10117 Berlin

16. Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz

29.09.16

Gemeindezentrum Regenkamp,
Regenkamp 78, 44625 Herne

Tagesveranstaltung UMF Recht

04. – 06.11.16

Heilig Kreuz Kirche, Zossenerstr 65, Berlin

Beyond Europe – Grenzen oder Menschenrechte?

 

Den Newsletter können Sie hier auch als PDF herunterladen: Newsletter 5_2016

* Hinweis: Bei den kursiv gedruckten, zitierten Sätzen handelt es sich um die Anfänge einer Auswahl von Artikeln, die sich in den letzten Wochen mit dem Thema Kirchenasyl beschäftigt haben. Sie geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider. Die Hyperlinks der Überschriften verweisen auf die Quellen, sie sind für ihre Inhalte selbst verantwortlich. Am Erscheinungstag des Newsletters waren alle noch aktuell und zugänglich.

« Zurück zur Übersicht