17.03.2015
Zur aktuellen Situation – Neue Bedingungen des Kirchenasyls

Seit Herbst 2014 fand eine intensive öffentliche Debatte um das Kirchenasyl in Deutschland statt. An der Diskussion waren insbesondere das Bundesinnenministerium, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie die evangelische und katholische Kirche beteiligt.

Im Folgenden finden Sie diverse Pressebeiträge zur aktuellen Debatte.

Die Positionierungen der Ökumenischen Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche finden Sie in unseren Pressemitteilungen vom 30.01.2015 und vom 02.03.2015.

 

14.03.2015 Sächsische Zeitung
Kirchenasyl-Experte rät zur Zusammenarbeit mit Behörden
Wenn Kirchengemeinden Flüchtlingen Asyl gewähren, sollten sie nach Experteneinschätzung die Zusammenarbeit mit den Behörden suchen. „Ich ermutige sie, mit den Behörden zu reden“, sagte der Kirchenasyl-Koordinator der evangelischen Landeskirche in Bayern, Stephan Theo Reichel.

 

13.03.2015 SVZ.de
Debatte um Kirchenasyl für Flüchtlinge
Umfang und Nutzung des Kirchenasyls bleiben umstritten. Die oppositionelle Grünen-Fraktion wies gestern in einer von ihr beantragten Aussprache im Landtag die Kritik an der Schutzgewährung für von Abschiebung bedrohte Flüchtlinge zurück.

 

07.03.2015 idea.de
Verfolgte sind willkommen
Deutschland diskutiert über die Flüchtlingspolitik: Wer darf kommen? Wer darf bleiben? Und wann ist das Kirchenasyl legitim? Der engagierte evangelische Christ – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) – ist mit solchen Fragen täglich beschäftigt. Mit ihm sprach idea-Redakteur Karsten Huhn.

 

04.03.2015 EKD-Dossier zu Kirchenasyl
Kirchenasyl wird nicht infrage gestellt
Streit mit der Bundesregierung vorerst beigelegt – „wichtige Kurskorrekturen“ erreicht

 

04.03.2015 NWZ Online
Kirchenasyl verhindert Fehlentscheidungen von Behörden
Interview mit Helen Schwenken, Professorin für Migration und Gesellschaft am Fachbereich Sozialwissenschaften und am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.

 

04.03.2015 Ruhrbarone
Die Evangelische Kirche von Westfalen unterstützt Kirchenasyl – das könnte einige Gemeinden im Ruhrgebiet auf eine gute Idee bringen
Das Thema Kirchenasyl bewegte in der letzten Woche die katholischen und evangelischen Gemüter. Doch nicht nur Christen waren über die „fundamentalen und prinzipielle“ Ablehnung der humanitären Maßnahme durch den Bundesinnenminister Thomas de Maizière entsetzt.

 

04.03.2015 Heimatzeitung.de
Bad Reichenhall
Kirchenasyl: Stadtkirche schickt Brandbrief an alle Erzbischöfe
Im seit Wochen schwelenden Streit zwischen den beiden großen deutschen Kirchen und dem deutschen Innenministerium um das Kirchenasyl hat sich am Wochenende die Reichenhaller Stadtkirche und der Helferkreis der Pfarrgemeinde St. Nikolaus zu Wort gemeldet.

 

03.03.2015 SZ Lebach
Ein Gebot der Nächstenliebe
Pfarrerin Andrea Sattler erläutert im Interview den Umgang mit dem Kirchenasyl
Das Kirchenasyl erhitzt derzeit die politischen Gemüter. Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) sieht in den Asylleistungen der Kirche teilweise einen Verstoß gegen geltendes EU-Recht.

 

03.03.2015 Westfälische Nachrichten
Kritik von Theologen aus Münster „Kirchenasyl ist ein Menschenrecht“
Für Martin Ostermann, Dr. Michael Ramminger und Dr. Julia Lis geht es um ein „fundamentales Menschenrecht“. Die neue Auslegung des Kirchenasyls für Flüchtlinge durch das Bundesamt für Migration hat die Theologen des Instituts für Theologie und Politik Münster auf den Plan gerufen

 

02.03.2015 Ökum. BAG Asyl in der Kirche
Pressemitteilung: Ermutigendes Zeichen für Kirchenasyl?
Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Asyl in der Kirche begrüßt, dass die Tradition des Kirchenasyls weder vom Bundesinnenministerium noch vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) länger in Frage gestellt wird.

 

02.03.2015 rbb
Evangelische Kirche Berlin will mehr Flüchtlinge unterbringen
Über das Kirchenasyl ist in jüngster Zeit heftig gestritten worden. Seit der vergangenen Woche gibt es einen Kompromiss zwischen Bund und Kirchen. Der Berliner Landesbischof Dröge sieht damit beiden Seiten geholfen. Auch jenseits des Kirchenasyls will die Evangelische Kirche in Berlin weitere Flüchtlinge aufnehmen.  

 

01.03.2015 Deutschlandradio Kultur
Flüchtlingsbeauftragte Dietlind Jochims“Kirchenasyle offenbaren Mängel in der Asylpolitik”
In 226 Fällen gewähren Gemeinden zur Zeit Kirchenasyl. Dietlind Jochims, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirchenasyl, glaubt nicht, dass wegen dieser kleinen Zahl so ein Aufhebens ums Kirchenasyl gemacht wird.

 

01.03.2015 Deutschlandradio Kultur
“Da muss Vernunft zurückkehren”
Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick verteidigt das Kirchenasyl – obwohl es für die Gemeinden eine große Belastung darstelle. Derzeit seien viele Emotionen im Spiel, aber mit Vernunft könnten Lösungen gefunden werden.

 

28.02.2015 Stuttgarter Nachrichten
Streit um Kirchenasyl vorerst ausgeräumt
Mit seiner Kritik am Kirchenasyl hat der Bundesinnenminister viel Staub aufgewirbelt. Bis zum Herbst gilt jetzt eine Schonfrist für alle Kirchengemeinden, die Asylbewerbern Obdach bieten. Im Südwesten gibt es angeblich nur zwei Fälle.

 

28.02.2015 domradio.de
Enger zusammenarbeiten
Der Streit über das Kirchenasyl ist erst einmal beigelegt. Führende Politiker haben die Einigung begrüßt und sich hinter das Kirchenasyl gestellt.

 

28.02.2015 BR
Lösung statt Notlösung?
In nur einem Jahr hat sich die Zahl der Kirchenasyl-Fälle in Bayern nahezu verfünffacht. Die Schicksale dahinter sind oft erschreckend. Nach zähem Ringen zwischen Kirchen und Politik soll ein neues Verfahren das Problem entschärfen.

 

27.02.2015 taz.de
Keine „systematische Kritik“
Die Kirchen dürfen vor allem von der Dublin-Regelung betroffenen Menschen weiter Asyl bieten – unter bestimmten Bedingungen.

 

27.02.2015 heute.de
Kompromiss im Streit über Kirchenasyl
Der Streit über das Kirchenasyl ist vorerst beigelegt. Die Kirchen versprechen engere Kontakte zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Behörde will dafür zunächst auf eine Verschärfung der Abschiebefristen verzichten. 
Die Kirchen sollen die Möglichkeit erhalten, Fälle, die in einem Kirchenasyl münden könnten, künftig noch einmal vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) überprüfen zu lassen.

 

27.02.2015 Ev. Landeskirche von Württemberg/epd
Kompromiss im Streit ums Kirchenasyl
Kirchen und Behörden wollen enger zusammenarbeiten – Längere Abschiebefristen vorerst vom Tisch
Im Streit um das Kirchenasyl haben sich Behörden und Kirchenvertreter auf einen Kompromiss verständigt. Die Kirchen sollen die Möglichkeit erhalten, Fälle, die in einem Kirchenasyl münden könnten, künftig noch einmal vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge überprüfen zu lassen.

 

27.02.2015 n-tv
Regierung knickt beim Kirchenasyl ein
Kirchengemeinden dürfen wie bisher von Abschiebung bedrohte Flüchtlinge aufnehmen. Das zuständige Bundesamt nimmt seine Drohungen ebenso so zurück wie Innenminister de Maizière einen Vergleich, der heftige Kritik ausgelöst hatte.

 

27.02.2015 Kieler-Nachrichten/dpa
Kirchenasyl-Kompromiss begrüßt
Der Streit ums Kirchenasyl ist vorerst beigelegt. Das freut auch die Synode der Nordkirche. Hilfe für Flüchtlinge in Not ist Christenpflicht, sagt Landesbischof Ulrich.

 

27.02.2015 Die Welt
Kirchenasyl soll im Saarland weiter möglich sein
on Abschiebung bedrohte Flüchtlinge sollen im Saarland auch künftig Unterschlupf in Kirchengemeinden finden können. An der Tradition des Kirchenasyls werde festgehalten, teilten Saar-Innenminister Klaus Bouillon (CDU) und der Beauftragte der Evangelischen Kirchen im Saarland, Frank-Matthias Hofmann, nach einem Gespräch am Freitag mit.

 

27.02.2015 pro
Welt: Kirchenasyl ist hilfreich
Indem Kirchen Flüchtlinge aufnehmen, bewegen sie sich kurzzeitig außerhalb des Rechts. Doch damit wenden sie sich nicht gegen den Rechtsstaat, sondern fordern dessen Einsatz heraus, meint Welt-Autor Matthias Kamann.

 

27.02.2015 Merkur-Online
Kirchenasyl: Schutz in Gottes Namen
411 Menschen leben in Deutschland momentan im Kirchenasyl. Nicht nur in Berlin wird aktuell darüber diskutiert – sondern auch in vielen Gemeinden in Bayern. Dort erleben die Pfarrer gerade eine große Welle der Hilfsbereitschaft.

 

27.02.2015 Die Welt
Kirchenasyl wird jetzt zur Chefsache
Der Streit über das Kirchenasyl ist beigelegt – vorerst zumindest. Alle Fälle werden künftig nicht mehr vor Ort, sondern von der Kirchenleitung und dem Bundesamt für Migration gelöst.

 

27.02.2015 Spiegel Online
Kirchenasyl: De Maizière lenkt ein
Der seit Wochen schwelende Streit über das Kirchenasyl ist erst einmal entschärft. Neue Fristen werden vorerst nicht eingeführt. Innenminister de Maizière hat seine Kritik abgemildert.

 

27.02.2015 katholisch.de
Härtefälle vermeiden
Marsberg im Sauerland, Eckersdorf in Oberfranken, das sächsische Bautzen – nur drei Beispiele für Orte, an denen in den vergangenen Wochen Flüchtlingen Kirchenasyl gewährt wurde. Solche Fälle sollen auch künftig möglich sein

 

27.02.2015 Deutsche Welle
Kompromiss bei Kirchenasyl
Zwischen Bundesregierung und den Kirchen gibt es einen Kompromiss in Sachen Kirchenasyl. Zukünftig soll jeder Einzelfall auch bei der zentralen Behörde in Nürnberg überprüft werden.

 

27.02.2015 Hannoversche Allgemeine
Kompromiss im Streit um Kirchenasyl
Der Streit ums Kirchenasyl ist vorerst beigelegt. Die Kirchenversprechen engere Kontakte zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Behörde will dafür zunächst auf eine Verschärfung der Abschiebefristen verzichten.

 

27.02.2015 idea.de
Bundesinnenminster begrüßt Einigung beim Kirchenasyl
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die mit den Kirchen erreichte Verständigung in Sachen Kirchenasyl begrüßt.

 

27.02.2015 evangelisch.de
Innenminister verkündet Kompromiss bei Kirchenasyl
Zwischen Bundesregierung und den Kirchen gibt es einen Kompromiss in Sachen Kirchenasyl.

 

27.02.2015 EKD/DBK
Kirchen begrüßen Kurskorrekturen bei Kirchenasyl
Am vergangenen Dienstag (24. Februar 2015) haben sich die katholische und evangelische Kirche zu einem Spitzengespräch mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt, in Berlin getroffen.

 

27.02.2015 Die Welt
Kommentar
Richtiges Kirchenasyl stärkt unseren Rechtsstaat
Es gibt zwar Aktivisten, die mit ihrem Widerstandsgerede das Kirchenasyl missbrauchen. Meistens aber geht es um Härtefälle, bei denen die Gemeinden zu Recht auf einer erneuten Prüfung bestehen.

 

26.02.2015 Evangelische Jugend in Bayern
Offener Brief
Kirchenasyl ist Schutzrecht!
Aufforderung zur Rücknahme der neuen Bedingungen in der Praxis des Kirchenasyls
Das Bundesministerium des Inneren und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werden aufgefordert, die Neubewertung von Menschen im Kirchenasyl als „flüchtig“ zurückzunehmen.

 

26.02.2015 radiobremen
“Nur nicht übertreiben”
Gespräch mit Björn Thümler, CDU
Kirchenasyl ist die vorübergehende Aufnahme von Flüchtlingen durch eine Kirchengemeinde. Damit soll eine Abschiebung abgewendet werden, von der Gemeindemitglieder glauben, dass sie Leib und Leben eines Menschen gefährdet.

 

26.02.2015 shz.de
Flüchtlinge in SH: Landesbischof Ulrich für Kirchenasyl
Zu Beginn ihrer Tagung bekennt sich Landesbischof Ulrich zum Kirchenasyl. Hilfe für Bedürftige sei für Christen Pflicht.

 

26.02.2015 Nordkirche/epd
Innenminister de Maizière nimmt umstrittenen Scharia-Vergleich zurück
Im Streit um das Kirchenasyl zeichnet sich ein Kompromiss ab: Innenminister de Maizière geht auf die Kirchen zu – und nimmt den umstrittenen Scharia-Vergleich zurück.

 

26.02.2015 NDR
Kommentar: Kirchenasyl: “Es sollte bleiben, wie es ist”
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat mit seinem Scharia-Vergleich überzogen. Das hat er zum Glück eingesehen. Und auch seine ursprünglich geäußerte “fundamentale und prinzipielle Ablehnung” des Kirchenasyls war kein Ruhmesblatt – weder für einen engagierten Christen, noch für einen Verfassungsminister.

 

26.02.2015 katholisch.de
Verbales Abrüsten
Es war eine hitzige Debatte, nun zeichnet sich etwas Entspannung ab: Im Streit um das Kirchenasyl geht Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) auf die Kirchen zu. “Den Scharia-Vergleich möchte ich zurücknehmen, auch wenn ich hier teilweise falsch verstanden wurde”, sagte der Minister der “Welt” am Donnerstag

 

25.02.2015 Legal Tribune ONLINE
Kirchenasyl – Der wohltätige Rechtsbruch
Für von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge liegt die letzte Hoffnung oftmals nicht bei den Gerichten, sondern in sozusagen himmlischer Instanz. Gewährt eine Kirche ihnen “Asyl” in ihren Räumen, sind sie vor behördlichem Zugriff bis auf Weiteres sicher. Doch die milde Tat ist mit dem geltenden Recht kaum überein zu bringen – und erntet deutlichen Widerspruch aus der Politik.

 

25.02.2015 Deutsche Welle
Protest gegen Angriff auf Kirchenasyl reißt nicht ab
Die Kritik am Kirchenasyl aus Teilen der Unionsparteien stößt auf Widerstand bei den beiden großen Kirchen in Deutschland. Unterstützung bekommen sie ausgerechnet vom CDU-Generalsekretär.

 

25.02.2105 ARD Mediathek
Bischofskonferenz: Das Kirchenasyl muss bleiben
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte den Kirchen jüngst Rechtsbruch vorgeworfen und mehrfach kritisiert, dass von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge Zuflucht unter dem Dach der Kirchen finden. Mit dem Kirchenasyl und der Flüchtlingspolitik beschäftigt sich auch die Deutsche Bischofskonferenz bei ihrer Frühjahrstagung.

 

25.02.2015 NDR
Bischöfe sprechen sich für Kirchenasyl aus
Von Abschiebung bedrohten Flüchtlingen will die katholische Kirche in Deutschland auch in Zukunft Kirchenasyl gewähren. Das hat die Deutsche Bischofskonferenz deutlich gemacht.

 

25.02.2015 Hannoversche Allgemeine
De Maizière will Kirchenasyl in Maßen dulden
Der Streit um das Kirchenasyl ist vorerst beendet. Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist auf die Kirchen zugegangen. Er will Flüchtlinge unter dem Dach der Kirche in Maßen dulden. Die Kirchen versichern, sich nicht über Recht und Gesetz zu stellen.

 

25.02.2015 Frankfurter Rundschau
Bischöfe greifen Regierung scharf an
Im Streit über das Kirchenasyl greift die katholische Kirche das Bundesinnenministerium scharf an. Der Konflikt mit den Kirchen werde auf dem Rücken von Flüchtlingen ausgetragen, so der Vorwurf.

 

25.02.2015 Die Welt
De Maizière nimmt seinen Scharia-Vergleich zurück
Im Streit über die drastisch steigenden Zahlen beim Kirchenasyl will Innenminister Thomas de Maizière “verbal abrüsten”. In der Sache bleibt er allerdings hart. Die Kirchen sollen sich bewegen.

 

25.02.2015 Bundes ESG
StudierendenpfarrerInnen fordern Rücktritt von Thomas de Maizière als Mitglied des Präsidiums des Kirchentags

 

25.02.2015 Das Erste
Kirchenasyl – Rechtsbruch oder Akt der Barmherzigkeit?
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte den Kirchen jüngst Rechtsbruch vorgeworfen und mehrfach kritisiert, dass von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge Zuflucht unter dem Dach der Kirchen finden. Mit dem Kirchenasyl und der Flüchtlingspolitik beschäftigt sich auch die Deutsche Bischofskonferenz bei ihrer Frühjahrstagung.

 

25.02.2015 Berliner Morgenpost
CDU-Stiftung widerspricht dem Innenminister
Streit um das Kirchenasyl für Flüchtlinge. Gemeinden kümmerten sich um die Einzelfälle, so eine Dokumentation

 

24.02.2014 Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster
Kirchenasyl ist Schutz vor Menschenrechtsverletzungen
Das Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster hat das Kirchenasyl gegen Kritik aus Reihen von Unionspolitikern verteidigt.

 

24.02.2015 Die Linke
Kritik an Kirchenasyl ist scheinheilig
“Das Dublin-System scheitert nicht an ein paar Fällen von Kirchenasyl. Die gesamte EU-Asylpolitik ist gescheitert – Kirchenasyl kann in wenigen Fällen die Folgen für die Betroffenen lindern. Dafür gebührt den Kirchengemeinden Respekt und keine hysterische Kritik”, erklärt Ulla Jelpke

 

24.02.2015 Die Welt
Bischofskonferenz bezieht Stellung zur Flüchtlingspolitik
Mit dem umstrittenen Kirchenasyl sowie der Flüchtlingspolitik beschäftigt sich die Deutsche Bischofskonferenz bei der Fortsetzung ihrer Frühjahrstagung am Mittwoch in Hildesheim.

 

24.02.2015 taz.de
„Hysterische Kritik“
Kirchenvertreter und das Bundesamt für Flüchtlinge wollen ihren Streit über das Kirchenasyl beilegen. Sie suchen nach einer für beide Seiten akzeptalen Lösung.

 

 

24.02.2015 Kölnische Rundschau
Kirchen wollen Flüchtlingen weiter Zuflucht geben
Die Kirchen wollen Flüchtlingen auch in Zukunft weiter Zuflucht gewähren. Sie warnen den Staat davor, dies zu erschweren. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte das Kirchenasyl in letzter Zeit mehrfach kritisiert.

 

24.02.2015 Die Welt
CDU-Stiftung verteidigt Kirchenasyl gegen Minister
Die parteinahe Konrad-Adenauer-Stiftung hat beim Kirchenasyl kein Verständnis für die Fundamentalkritik von Innenminister de Maizière. Das Thema eigne sich nicht zur “politischen Auseinandersetzung”.

 

24.02.2015 Tagesschau.de
Flüchtlingsasyl als Systemkritik?
Gerade erst hat sich die Katholische Kirche klar zum Kirchenasyl für Flüchtlinge bekannt. Nun erntet sie dafür Kritik vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Dessen Präsident Schmidt wirft der Kirche vor, das Asyl als Systemkritik zu nutzen.

 

23.02.2015 Konrad-Adenauer-Stiftung
KIRCHENASYL
Rechtsbruch oder Akt der Barmherzigkeit?

 

23.02.2015 Zeit Online
Katholische Kirche will an Kirchenasyl festhalten
Die Zahl der Kirchenasyle hat deutlich zugenommen. Trotz Kritik wollen die Bischöfe an der Praxis festhalten. Als Argument dient auch ein Verweis auf die Statistik.

 

23.02.2015 Spiegel Online
Hilfe für Flüchtlinge: Kirchen nehmen immer mehr Asylbewerber auf
In der Flüchtlingsdebatte zeigen sich die Kirchen in Deutschland unnachgiebig. Trotz der scharfen Kritik von Innenminister de Maizière ist die Zahl der Kirchenasyle deutlich gestiegen.

 

23.02.2015 Die Welt
Zunahme beim Kirchenasyl brüskiert Innenminister

Die Zahl der Kirchenasyle steigt weiter. Die Gemeinden nehmen damit eine Eskalation des Streits mit Bundesinnenminister de Maizière in Kauf, der die Praxis ablehnt. Jetzt gibt es ein Krisentreffen.

 

23.02.2015 taz.de
Deutlich mehr Kirchenasyl
Die Zahl der Kirchenasyl-Falle ist gestiegen. Aus der CDU kommt Kritik an den Religionsgemeinschaften: Sie stellten sich über geltendes Recht. Die SPD sieht das anders.

 

22.02.2015 WDR
Videobeitrag
Kirchenasyl Darf die Kirche Flüchtlingen Asyl gewähren?
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat mit seinen Äußerungen zum Kirchenasyl eine lebhafte Debatte ausgelöst. Kirchenasyl – das bezweifeln auch die Vertreter von katholischer und evangelischer Kirche nicht – steht im Konflikt mit weltlichem Recht, wird aber bislang vom Staat toleriert.

 

21.02.2015 Osnabrücker Zeitung
Kirchenasyl verhindert unberechtigte Abschiebungen
Osnabrück. Kirchenasyl schützt vor staatlichen Fehlentscheidungen bei Abschiebung. Das haben Forscher der Universität Osnabrück herausgefunden. Sie treten damit der Auffassung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière entgegen, Asylbewerber würden in Deutschland zu Unrecht Zuflucht in Gotteshäusern finden. Beispiele für die These der Wissenschaftler finden sich auch in Osnabrück.

 

21.02.2015 neues deutschland
Vorwürfe statt Dank vom Innenminister
Dietlind Jochims über Kritik am Kirchenasyl von Thomas de Maizière (CDU) und einen Staat, der Menschenrechte missachtet

 

20.02.2015 Süddeutsche Zeitung
Wer klopft an?
Das Kirchenasyl schützt Flüchtlinge. Auch der Innenminister sollte einsehen,
dass dies den Rechtsstaat nicht schwächt, sondern stärkt. Von Wolf-Dieter Just

 

20.02.2015 NDR.de
“Verbal abrüsten” – Marx verteidigt Kirchenasyl
Kurz vor Beginn der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Hildesheim hat der Vorsitzende der deutschen Bischofkonferenz, Kardinal Reinhard Marx, das Kirchenasyl gegen Kritik aus der Politik in Schutz genommen. Im Gespräch mit NDR Kultur äußerte er sich außerdem zu der Frage, wie der Terror des sogenannten “Islamischen Staates“ dauerhaft bekämpft werden kann.

 

20.02.2015 katholisch.de
Theologe: De Maiziere sollte dankbar sein
Der Ethikprofessor und Theologe Wolf-Dieter Just sieht Kirchenasyl als eine Verteidigung des Rechtsstaates. Die Ablehnung des Bundesinnenministers Thomas de Maiziere (CDU) könne er nicht verstehen. Denn Kirchenasyl sei ein subsidiärer Menschenrechtsschutz, schreibt Just in einem Beitrag für die “Süddeutsche Zeitung” (Freitag).

 

20.02.2015 Badische Zeitung
Bischof Fürst für Kirchenasyl in Ausnahmefällen
Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst befürwortet das umstrittene Kirchenasyl in Ausnahmefällen. «Natürlich leben wir in einem Rechtsstaat. Aber in unserer Kirchenrechtslehre gibt es den weisen Grundsatz, dass ein Gesetz fast nie so gestaltbar ist, dass es allen Einzelfällen gerecht wird», sagte der Katholik der «Schwäbischen Zeitung»

 

19.02.2015 SR 2
Streit ums Kirchenasyl
Während die Unterstützung von Bedürftigen zu den zentralen Werten des Christentums gehört, regeln im profanen Rechtsstaat Gesetze Dinge wie Aufenthaltsrechte und Ansprüche auf Leistungen aller Art. Kirche, Politik und Justiz prallen da zuweilen aufeinander – zum Beispiel wenn es um das Kirchenasyl geht. Für SR 2 KulturRadio berichtet Kirchenfunkredakteur Christian Otterbach über den aktuellen Streit im Saarland.

 

19.02.2015 taz.de
„Der Bund ist nicht zynisch“
Der Innenminister will die Kritik der Kirchen am europäischen Verteilungssystem entkräften, sagt Kai Weber, Geschäftsführer des Flüchtlingsrats.

 

18.02.2015 Blickpunkt Arnsberg-Sundern
Evang. Kirchenkreis Arnsberg befürwortet Kirchenasyl
Angesichts aktuellen Diskussion um die Bedeutung des Kirchenasyls hat der Kreissynodalvorstand, das Leitungsgremium im Evangelischen Kirchenkreises Arnsberg, zum Thema Kirchenasyl grundsätzlich Stellung genommen und das aktuelle Kirchenasyl in der Ev. Kirchengemeinde Marsberg unterstützt.

 

18.02.2015 epd/Evangelisch Lutherische Landeskirche Hannovers
Innenminister Pistorius warnt vor Missbrauch von Kirchenasyl – Bischof Meister: Kirchengemeinden entscheiden aus humanitären Gründen
In der Diskussion um das Kirchenasyl hat der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) die Kirchen vor Missbrauch gewarnt.

 

18.02.2015 Bündnis 90/Die Grünen / Fraktion im Landtag des Saarlandes
Kirchenasyl stellt wichtige Form der Flüchtlingshilfe dar – Grüne fordern klares Bekenntnis von Innenminister Bouillon
Innenminister Klaus Bouillon hat sich gegen die Praxis der Kirchen bei der Unterbringung von Flüchtlingen ausgesprochen. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler

 

18.02.2015 SRonline.de
Uneinigkeit in Landesregierung über Kirchenasyl
Im Streit um das Kirchenasyl hat Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer angekündigt, dass Innenminister Bouillon mit den Kirchen reden werde. Er hatte sich kritisch zur laufenden Praxis geäußert. Bildungsminister Commerçon bezeichnete das Kirchenasyl als ein “Mittel für mehr Menschlichkeit”.

 

18.02.2015 ARTE
Bayern und das Kirchenasyl
In Deutschland ist der Streit um das sogenannte Kirchenasyl voll entbrannt. Äußerungen von Innenminister de Maizière (CDU), er lehne das Kirchenasyl „prinzipiell und fundamental” ab, sorgten auch in den Reihen der christlichen Volksparteien für Ärger und Unverständnis.

 

18.02.2015 Die Welt
Saar-Bildungsminister stellt sich hinter Kirchenasyl
Das Kirchenasyl verstößt nach Auffassung von Saar-Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) nicht gegen europäisches Recht. Ein solcher Vorwurf aus den Reihen der deutschen Innenminister «ist falsch und verunsichert Menschen, die sich in ihren Kirchengemeinde für Menschlichkeit einsetzen», erklärte Commerçon am Mittwoch in Saarbrücken.

 

18.02.2015 Südwest Presse
Asche aufs Haupt
Man reibt sich verdutzt die Augen: Ausgerechnet der bekennende evangelische Christ Thomas de Maizière bringt die großen Kirchen gegen sich auf – und das wegen eines in den Ausmaßen kleinen Konflikts. Ein Leitartikel von Elisabeth Zoll über das Kirchenasyl.

 

Christ & Welt Ausgabe 8/2015
Land sucht Herz
Thomas de Maizière kritisiert das Kirchenasyl, ein Sonderrecht für Glaubensgemeinschaften will er nicht dulden. Dafür wird er gescholten. Doch das Gesetz zu verteidigen ist seine Aufgabe

 

17.02.2015 Hannoversche Allgemeine
Landeskirche trotzt Thomas de Maizière
Im Konflikt um das sogenannte Kirchenasyl will sich die hannoversche Landeskirche von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nicht unter Druck setzen lassen. In Niedersachsen seien 25 bis 30 Fälle bekannt, in denen Kirchengemeinden Asylbewerbern Unterschlupf gewähren, sagte Johannes Neukirch, Sprecher der hannoverschen Landeskirche, der HAZ.

 

17.02.2015 Westdeutsche Zeitung
Kirchenasyl – ein Recht auf zivilen Ungehorsam?
Darf die Kirche Flüchtlinge ohne legalen Aufenthaltsstatus bei sich aufnehmen? Ist ein solches Kirchenasyl gerechtfertigt? Die Diskussion darüber hat Bundesinnenminister Thomas De Maizière vor ein paar Tagen mit einer Bemerkung losgetreten.

 

17.02.2015 idea
Pro und Contra
Mehr Gerechtigkeit oder Rechtsbruch durch Kirchenasyl?
Mehr als 350 Flüchtlinge befinden sich in Deutschland im Kirchenasyl. Dabei nehmen Gemeinden Asylbewerber auf, um ihre Abschiebung zu verhindern und eine Wiederaufnahme ihres Verfahrens zu erreichen.

 

17.02.2015 RTL.de
Streit um Kirchenasyl: Das Problem der Politik mit der Christlichkeit
Nächstenliebe oder Paralleljustiz?
Deutschland ist kein Kirchenstaat, aber auch kein laizistischer Staat wie unser Nachbar Frankreich. In Deutschland sind christliche Werte wichtig, die Kirchen besitzen Einfluss, sie gestalten die Politik mit, das ‘C’ für christlich steht im Namen der Regierungsparteien CDU und CSU, es ist das sichtbare Bindeglied zwischen den beiden Schwesternparteien.

 

17.02.2015 Frankfurter Allgemein
Zuflucht Kirchenraum
Stärker noch als die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland ist die Zahl der Kirchenasyle gestiegen. Politiker kritisieren das. Doch es gibt nicht nur die staatliche Wahrheit über die Flüchtlinge.

 

16.02.2015 epd/EKD
Evangelische Kirche weist Kritik an Kirchenasyl zurück
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wehrt sich gegen die Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Kirchenasyl.

 

16.02.2015 Universität Osnabrück
Studie belegt: Kirchenasyl verhindert staatliche Fehlentscheidungen
Derzeit wird eine durch die Äußerungen von Innenminister Thomas de Maizière ausgelöste breite mediale Kontroverse um Kirchenasyl ausgetragen. Das an der Universität Osnabrück angesiedelte und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt »Proteste gegen Abschiebungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (1993-2013)« unter der Leitung von Prof. Dr. Helen Schwenken vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück (IMIS) untersucht unter anderem die Protestform des Kirchenasyls.

 

16.02.2015 APD
Kirchenasyl in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz
Ist das Kirchenasyl ein Versuch der Kirchen, eine Art christliche „Scharia“ über das Grundgesetz zu stellen? Nein, behauptet der Botschafter für Menschenrechte der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), Professor Dr. Thomas Schirrmacher.

 

15.02.2015 WDR
Videobeitrag
WESTPOL berichtet heute unter anderem über die Debatte um Kirchenasyl

 

15.02.2015 idea.de
Käßmann verteidigt Kirchenasyl
Die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann (Berlin), hat das Kirchenasyl verteidigt.

 

15.02.2015 Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Jung verteidigt Kirchenasyl erneut gegen Kritik
In einem Gastbeitrag für die „Fuldaer Zeitung“ hat Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung das Kirchenasyl erneut gegen Angriffe verteidigt und dafür plädiert, die starren EU-Regelungen für Flüchtlinge zu überdenken. Auch die Seenotrettung im Mittelmeer müsse verbessert werden.

 

14.02.2015 Deutsche Welle
Streit über das Kirchenasyl
Viele Kirchengemeinden engagieren sich für Flüchtlinge. Es wird gern gesehen, wenn sie ihnen Kleider spenden oder sie betreuen. Weil aber einige hundert Menschen im Kirchenasyl leben, hagelt es Kritik von CDU und CSU.

 

14.02.2015 Deutschlandfunk
Sand in einem potenziell tödlichen Getriebe
Mit seiner Kritik am Kirchenasyl betreibe Bundesinnenminister Thomas de Maizière Stimmungsmache wider besseres Wissen, kommentiert Joachim Frank vom Kölner Stadtanzeiger im DLF. Dass Kirchenasyl überhaupt notwendig sei, zeuge nur von einer gescheiterten Flüchtlingspolitik.

 

13.02.2015 Badische Zeitung
Zahl der Flüchtlinge im Kirchenasyl hat sich versechsfacht
Innerhalb kurzer Zeit hat sich die Zahl der Flüchtlinge im Kirchenasyl versechsfacht. Bundesinnenminister Thomas de Maizière wirft den Kirchen Paralleljustiz vor.

 

13.02.2015 WDR
WESTPOL zu Kirchenasyl Darf die Kirche Flüchtlingen Asyl gewähren?
Politiker streiten über Flüchtlingszahlen und den Umgang mit Asylbewerbern. Vor allem das Kirchenasyl erhitzt die Gemüter. WESTPOL zeigt einen konkreten Fall aus Nordrhein-Westfalen und berichtet über eine schwierige Diskussion zwischen Humanität und Rechtstaatlichkeit.

 

13.02.2015 pro
Streit ums Kirchenasyl
Es gibt Streit um das Kirchenasyl. Innenminister de Maizière kritisierte, es unterwandere geltendes Recht. Die Kirchenasyl-Bewegung sagt jedoch, sie setze sich für das Recht der Asylbewerber ein. Doch was ist Kirchenasyl überhaupt?

 

13.02.2015 Evangelische Allianz
Kirchenasyl bekräftigt das Grundgesetz
Ist Kirchenasyl ein Versuch der Kirchen, eine Art christliche ‚Scharia‘ über das Grundgesetz zu stellen? Mitnichten. Kirchenasyl ist erklärter Maßen kein Versuch, das Grundgesetz zu ersetzen, sondern geschieht unter ausdrücklicher Berufung und Bestätigung des Grundgesetzes.

 

12.02.2015 Die Welt
Union kritisiert de Maizière für Scharia-Vergleich
Bundesinnenminister de Maizière vergleicht das Kirchenasyl mit der Scharia und sorgt damit nicht nur für Gegenwind der Katholiken und Protestanten. Auch die eigene Partei ist verärgert.

 

12.02.2015 kirche hamburg
Flüchtlingspastorin: “Der Staat könnte der Kirche dankbar sein”
Pastorin Dietlind Jochims ist Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche und Vorsitzende der Bundesarbeitgemeinschaft “Asyl in der Kirche”. Sie berät unter anderem Gemeinden und Gruppen zum Thema Kirchenasyl. Warum sie die Kritik des Bundesinnenministers für unbegründet hält

 

12.02.2015 Bistum Münster
“Kirche beansprucht keinen rechtsfreien Raum”
Geerlings verteidigt Kirchenasyl als “Notfall-Intervention”Weihbischof Dieter Geerlings verteidigt das Kirchenasyl gegen Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Mit dem Mittel beanspruche die Kirche keinen rechtsfreien Raum, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz am Donnerstag (12.02.2015) dem “Kölner Stadtanzeiger”.

 

12.02.2015 katholisch.de
Tür auf oder Tür zu?
Um Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist eine hitzige Debatte entbrannt, nachdem dieser sich deutlich ablehnend über das Kirchenasyl geäußert hat.

 

11.02.2015 domradio.de
Kölner Gemeindereferentin entsetzt über Regierungskritik am Kirchenasyl
“Ein Stück Heimat und Schutz”
Die Kölner Gemeindereferentin Marianne Arndt kennt sich aus mit Kirchenasyl. Mehreren Familien konnte sie dabei in der Vergangenheit helfen. Sie ist entsetzt über die Äußerungen des Innenministers.

 

11.02.2015 Spiegel Online
Kommentar zum Kirchenasyl: Der eiskalte Innenminister
Innenminister de Maizière wettert gegen Kirchenasyl, Behörden haben den Schutz jetzt erschwert. Der Kampf gegen die wenigen Menschen, die in Gotteshäusern Zuflucht suchen, ist ein kleinherziges Ablenkungsmanöver.

 

11.02.2015 Deutschlandfunk
“Das ist kein Sonderrecht”
Volker Jung, der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, hat das Kirchenasyl gegen die Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière verteidigt. “Wir stehen auf dem Boden des geltenden Rechts”, sagte Jung im DLF. De Maizière hatte von einem Missbrauch gesprochen.

 

11.02.2015 Die Welt
Kirchen unterlaufen das Asylrecht sehr erfolgreich
Innenminister de Maizière vergleicht das Kirchenasyl mit der Scharia. Dafür nennt ihn Göring-Eckardt “Elefant im Porzellanladen”. Doch warum macht die Kirche die Arbeit der Härtefallkommissionen?

 

11.02.2015 domradio.de
Die meisten Fälle von Kirchenasyl finden ein Happy End
“Barmherzigkeit muss möglich sein”
Mindestens 359 Personen, darunter 109 Kinder, erhalten zurzeit in Deutschland Kirchenasyl. Die Gemeinden sehen es als ihre Pflicht an, zu helfen. Die Organisation des Asyls ist schwierig, doch die Mühe lohnt sich.

 

11.02.2015 evangelisch.de
Weiter heftiger Streit um Kirchenasyl
Zankapfel Kirchenasyl: Innenminister de Maizière hat mit seiner scharfen Wendung gegen die kirchliche Flüchtlingshilfe eine heftige Debatte ausgelöst. Besonders ein ominöser Vergleich des CDU-Politikers sorgt für Irritationen.

 

11.02.2015 Evangelischer Kirchenkreisverband Köln und Region
„Die Menschenwürde gilt als höchstes Gut“ – auch bei der Gewährung von Kirchenasyl
Die Kirchenleitung nimmt Stellung zum Vorwurf des Bundesinnenministers und stärkt engagierte Menschen in den Gemeinden

 

11.02.2015 idea.de
Das Kirchenasyl steht auf dem Boden der Verfassung
Das Kirchenasyl richtet sich nicht gegen den Rechtsstaat; es steht auf dem Boden des Grundgesetzes.

 

11.02.2015 WDR
Die Pressestimmen vom 11.02.2015 Missbrauch des Kirchenasyls
In den vergangenen Monaten wurde mehreren Hundert Flüchtlingen in Deutschland Kirchenasyl gewählt. Innenminister Thomas de Maizière hat diesen (wie er sagt) “Missbrauch des Kirchenasyls” kritisiert und damit für ziemlich viel Wirbel gesorgt, vor allem bei den Kirchen. Die widersprechen dem Minister, genauso wie führende Grünen-Politiker. Heute früh beschäftigen sich auch die Zeitungen mit diesem Thema. Anne Allmeling aus der Morgenecho-Redaktion hat sich die Kommentarspalten angeschaut. Wie kommen de Maizières Äußerungen denn an?

 

11.02.2015 Evangelische Kirche im Rheinland
“Auch ein Rechtsstaat ist nicht unfehlbar”
„Unser Engagement als Evangelische Kirche im Rheinland für Flüchtlinge ist biblisch geboten und in Übereinstimmung mit Grundaussagen unserer Verfassung.“ Das betonte der rheinische Vizepräses Christoph Pistorius am Dienstag in Köln.

 

11.02.2015 Evangelische Kirche im Rheinland
Kirchenasyl: Biblisch geboten und rechtlich begründet
Die Gewährung eines Kirchenasyls ist ultima ratio und geschieht in den Gemeinden nach reiflicher Überlegung, wenn Gefahr für Leib und Leben oder andere schwere Menschenrechtsverletzungen drohen

 

10.02.2015 Publik-Forum
Kirchenasyl im Visier des Staates
Christliche Politiker wollen das Kirchenasyl aushebeln. Innenminister Thomas de Maizière zum Beispiel lehnt es »prinzipiell und fundamental« ab. Angesichts staatlicher Regeln könne sich die Kirche nicht über das Recht setzen, sagt er. Die Kirchen aber sehen die Sache ganz anders – und bieten dem Minister Paroli. Bischöfe und Kirchenpräsidenten stehen einmütig wie selten hinter den Gemeinden. Sie verteidigen die Menschlichkeit gegen das Obrigkeitsdenken

 

10.02.2015 Die Linke
Pressemitteilung
Kirchenasyl verteidigen und Abschiebungen verhindern
„Nicht das Kirchenasyl ist Unrecht, sondern die fehlerhafte Anwendung des seit 1993 gesetzlich eingeschränkten Asylrechts durch die Behörden“, so Christine Buchholz, religionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE

 

10.02.2015 WDR
Nigerianerin im Kirchenasyl Lokalzeit aus Köln vom 10.02.2015
Die Evangelische Kirchengemeinde im Rheinland möchte auch künftig Flüchtlingen in besonderen Härtefällen einen Schutzraum in ihren Gemeinden anbieten. Die evangelische Thomaskirche gewährt zur Zeit einer Frau aus Nigeria Kirchenasyl. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere spricht beim Kirchenasyl von einem Missbrauch des Asylrechts. Die Verfassung gelte auch gegenüber der Kirche, sagte er.

 

10.02.2015 Frankfurter Rundschau
Pegidas Hass-Parolen wirken
Innenminister Thomas de Maizière vergleicht das Kirchenasyl mit religiös motivierter Gewalt. Das ist absurd, und es zeigt, dass die Parolen der Islamhasser schon wirken. Der Leitartikel.

 

10.02.2015 Frankfurter Rundschau
De Maizière ist gegen Kirchenasyl
Innenminister Thomas de Maizière vergleicht das Kirchenasyl mit der Scharia und sorgt für heftigen Widerspruch der Kirchen: „Völlig unangemessen“ seien die Äußerungen de Maizières, findet etwa der evangelische Kirchenpräsident von Hessen-Nassau, Volker Jung.

 

10.02.2015 Evangelische Kirche im Rheinland
Vizepräses Pistorius fordert Einzelfallprüfung auch bei Dublin-Abschiebungen
Kirchenasyl ist nicht gegen den Rechtsstaat gerichtet, sondern dient ihm vielmehr
Der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, hat den Kirchengemeinden Mut gemacht, in einer Notlage auch weiterhin Flüchtlinge in ein Kirchenasyl aufzunehmen.

 

10.02.2015 Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Ministeräußerung zu Kirchenasyl „völlig unangemessen“
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in einem Interview das Kirchenasyl und die Scharia des Islam miteinander verglichen und als außerhalb des deutschen Rechts stehend bezeichnet. Das hat scharfe Kritik aus Kirchenkreisen nach sich gezogen.

 

09.02.2015 Katrin Göring-Eckardt MdB & Sven Giegold MdEP
Brief an de Maizière: Kirchenasyl ist legitimer Ziviler Ungehorsam, nicht mit Sharia vergleichbar

 

08.02.2015 mkn
Kommentar zum Kirchenasyl
Im Kirchenasyl “untergetaucht”…?
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) plant, für Flüchtlinge, die sich in ein Kirchenasyl begeben, die Rücküberstellungsfrist nach der Dublin-Verordnung von sechs auf 18 Monate zu erhöhen. Das ist aber nur möglich, wenn der Betroffene als untergetaucht/flüchtig gilt. Ziel ist offensichtlich, vom Kirchenasyl abzuschrecken.

 

08.02.2015 Deutschlandfunk
“Missbrauch des Kirchenasyls”
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat seine Kritik am Kirchenasyl verstärkt. Keine Institution könne ihr Recht über das deutsche Gesetz stellen, weder die christlichen Kirchen noch die Muslime, sagte er im DLF – weder die christlichen Kirchen noch die Muslime, wenn sie auf die Scharia setzten. Als Christ habe er jedoch Verständnis, wenn Kirchen in Einzelfällen Gnade vor Recht ergingen ließen.

 

07.02.2015 Die Welt
Vertreter der Kirchen verteidigen Kirchenasyl für Flüchtlinge
Thüringer Vertreter von Evangelischer und Katholischer Kirche haben das umstrittene Kirchenasyl verteidigt. «Den Vorwurf, dass wir hier irgendeinen politischen Druck aufbauen wollen, weise ich zurück»

 

07.02.2015 MDR Thüringen
Thüringer Kirchenvertreter wehren sich gegen Kritik
Bundesinnenminister Thomas de Maizière stößt mit seiner Kritik am Kirchenasyl auch bei Thüringer Kirchenvertretern auf Unverständnis. Bei einem Treffen des CDU-Präsidiums mit deutschen Bischöfen vor einigen Tagen hatte der Minister das Kirchenasyl scharf kritisiert.

 

07.02.2015 DAs Erste – Das Wort zum Sonntag
Video: Pastorin Annette Behnken: Kirchenasyl vor dem Aus?
Letzte Woche gab’s eine schallende Ohrfeige für die Kirchen. Und zwar vom Innenminister persönlich. De Maiziere wirft Kirchengemeinden, die Flüchtlingen Kirchenasyl gewähren, vor, sich damit eigenständig über Gesetze hinwegzusetzen.

 

06.02.15 ZDF morgenmagazin
Ist das Kirchenasyl wirklich legal?
Videobeitrag

 

epd
Kirchen halten an Kirchenasyl fest
Kritik des Innenministers trifft auf Widerstand
Die scharfe Kritik von Innenminister de Maizière am Kirchenasyl schlägt hohe Wellen. Die Kirchen widersprechen dem Merkel-Vertrauten vehement. Sie verteidigen den Flüchtlingsschutz und wehren sich gegen den Vorwurf des Rechtsbruchs.

 

06.02.15 evangelisch.de
Sozialethiker Just: Kritik de Maizières am Kirchenasyl lächerlich
Der evangelische Ethik-Professor Wolf-Dieter Just wirft Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wegen dessen Kritik am Kirchenasyl “Prinzipienreiterei” auf Kosten der Betroffenen vor.

 

Stellungnahme
Kirchenasyl ist Menschenrechtsschutz
Zum aktuellen Streit um das Kirchenasyl
Stellungnahme zum Streit um das Kirchenasyl_Wolf-Dieter Just

 

06.02.15 evangelisch.de
Expertin: Gemeinden werden trotz Hürden weiterhin Kirchenasyl gewähren
Das Netzwerk Asyl in der Kirche hat Pläne des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge kritisiert, Menschen im Kirchenasyl künftig als Untergetauchte zu betrachten.

 

05.02.2015 WDR
Tagesgespräch – Unchristlich oder rechtmäßig? Innenminister de Maizière kritisiert Kirchenasyl
Bundesinnenminister de Maizière lehnt das Kirchenasyl “prinzipiell” ab. Die Kirchen dürften sich nicht über geltendes Recht stellen. Schutz in einer Kirche vor Abschiebung suchen derzeit etwa 200 bis 400 Flüchtlinge.

 

05.02.15 WDR 5
Innenminister de Maizière kritisiert Kirchenasyl
Bundesinnenminister de Maizière lehnt das Kirchenasyl “prinzipiell” ab. Die Kirchen dürften sich nicht über geltendes Recht stellen. Schutz in einer Kirche vor Abschiebung suchen derzeit etwa 200 bis 400 Flüchtlinge.

 

04.02.15 Evangelische Kirche im Rheinland
Kirchenasyl ein legitimes Mittel, dem Schutzauftrag von Kirche gerecht zu werden
Die Evangelische Kirche im Rheinland hält daran fest, im Notfall Flüchtlingen Zuflucht zu gewähren. „Sorge bereitet uns die veränderte Praxis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge beim Umgang mit Kirchenasyl.

 

04.02.15 jetzt.de/Süddeutsche Zeitung
Der Zorn Gottes
In kaum einer anderen Frage sind die Christen in Deutschland so engagiert wie beim Kirchenasyl. Jetzt wachsen Ärger und Wut über die Abschiebungspolitik des Staates. Ein Konflikt, der lange schwelte, lodert auf

 

04.02.2015 epd/Migazin
SPD widerspricht de Maizière
Koalition streitet über Kirchenasyl
Der Streit um das Kirchenasyl hat die große Koalition erreicht. Die SPD wies Vorwürfe von Bundesinnenminister de Maizière gegen die Kirchen zurück, sie würden Gesetze umgehen. Auch die Kirchen wehren sich.

 

03.02.2015 chrismon.de
Kirchenasyl ist notwendig
Der Bundesinnenminister geht die Kirchen an, weil sie von Abschiebung bedrohte Flüchtlinge in ihren Gebäuden vor dem Zugriff der Behörden schützen. Zu Unrecht, meint chrismon-Redakteur Eduard Kopp. Vielmehr zeigt sich immmer wieder, wie wichtig und richtig das Kirchenasyl ist…

 

03.02.2015 domradio.de
Kirche und Politik debattieren über steigende Kirchenasyl-Zahlen
Barmherzigkeit versus Rechtstreue
Die Zahl der Kirchenasyle ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Bundesinnenminister de Maizière reagiert mit einer konsequenten Ablehnung des Prinzips des Kirchenasyls. Die großen Kirchen widersprechen. Die Argumente im Überblick.

 

03.02.2015 evangelisch.de
Badischer Landesbischof: Mit Kirchenasyl wird Unrecht verhindert
Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh hat die Praxis des Kirchenasyls verteidigt.

 

03.02.2015 evangelisch.de
EKD-Ratsvorsitzender verteidigt Kirchenasyl: “Sorgfältig ausgewählte Fälle”
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat das Kirchenasyl gegen Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verteidigt.

 

03.02.2015 Migazin
De Maizière “prinzipiell und fundamental” gegen Kirchenasyl
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich gegen Kirchenasyl ausgesprochen. Das löst heftige Kritik nicht nur in der Kirche und in der Opposition aus. Selbst aus den Reihen des Koalitionspartners klare Worte.

 

03.02.15 Evangelische Kirche von Westfalen
Kirchenasyl: Im Notfall weiterhin ein legitimes Mittel
Evangelische Kirche von Westfalen kritisiert Neubewertung des Bundesamtes für Migration

 

03.02.15 EKD/epd
Kirchen verteidigen das Kirchenasyl und wehren sich gegen den Vorwurf des Rechtsbruchs
Die Kritik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Kirchenasyl stößt auf deutlichen Widerstand bei den beiden großen Kirchen. Der Sinn dieses Mittels sei nicht, “das Recht auszuhebeln”, erklärte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm.

 

03.02.15 Der Tagesspiegel
Streit zwischen Union und Kirche Um was geht es eigentlich beim Kirchenasyl?
Thomas de Maizière hat die Kirchen scharf kritisiert. Laut „Spiegel“ sagte der Bundesinnenminister bei einer CDU-Präsidiumssitzung, als Verfassungsminister lehne er „das Kirchenasyl prinzipiell und fundamental ab“.

 

03.02.15 kath.web
Deutschland: CDU und Kirche streiten um Kirchenasyl
Zwischen der CDU und der katholischen Kirche Deutschlands ist ein Streit über das Kirchenasyl entbrannt.

 

03.03.15 süddeutsche.de
Debatte um Kirchenasyl – Christliche Basis gegen christliche Parteien
Beim Thema Kirchenasyl prallen die Ansichten der christlichen Kirche und christlichen Parteien aufeinander. In den Kirchengemeinden wächst die Wut über die Abschiebungspolitik des Staates.

 

02.02.2015 jesus.de
Kontroverse um Kirchenasyl: Landesbischof Meister widerspricht Innenminister de Maizière
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erntet scharfe Kritik für seine Äußerungen zum Kirchenasyl. “Die Worte des Ministers belasten in ungewöhnlicher und überflüssiger Weise das gute Verhältnis zwischen Kirche und Staat”, sagte der hannoversche Landesbischof Ralf Meister am Wochenende

 

02.02.15 evangelisch.de/epd
SPD kritisiert de Maizières ablehnende Haltung zum Kirchenasyl
Aus der SPD kommt Kritik an der ablehnenden Haltung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zum Kirchenasyl.

 

02.02.15 NDR Info, Radiobeitrag
Reaktionen auf die Kritik am Kirchenasyl
Dietlind Jochims, die Flüchtlingsbeauftragte der evangelisch-lutherischen Nordkirche, reagiert auf die heftige Kritik von Bundesinnenminister de Maizière am Kirchenasyl.

 

02.02.15 Der Tagesspiegel
CDU und CSU sollten das C streichen
So wie die Parteien, die sich christlich nennen, zum Kirchenasyl stehen, bringen sie die Kirchen gegen sich auf.

 

31.01.15 Ev. Kirche in Mecklenburg-Vorpommern/epd
Menschen im Kirchenasyl sind nicht “flüchtig”
Die Diskussion über Menschen im Kirchenasyl geht weiter. Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche widersprach erneut der Einschätzung des Migrations-Bundesamtes, die Betroffenen seien “flüchtig”.

 

31.01.15 Ev.-Luth. Landeskirche Hannover/ epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen
Landesbischof Meister kritisiert Äußerungen de Maizières zum Kirchenasyl
Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die Äußerungen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zum Kirchenasyl scharf kritisiert.

 

30.01.15 Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche
Stellungnahme: Neue Bedingungen in der Praxis des Kirchenasyls
Allerdings gab das BAMF im Januar 2015 eine neue Bewertung des Kirchenasyls bekannt. Diese betrifft Geflüchtete, denen nach der so genannten „Dublin III“-Verordnung die Rückschiebung in ein anderes europäisches Land droht.

 

30.01.15 Spiegel Online
Flüchtlinge in Deutschland: De Maizière rügt Kirchenasyl
Mehr als 350 von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge genießen in Deutschland Kirchenasyl – zum Ärger von Innenminister de Maizière. Nach SPIEGEL-Informationen kritisierte er die Praxis bei einem Treffen mit katholischen Bischöfen scharf.

« Zurück zur Übersicht